Kartensätze

Es gibt zahlreiche Menschen, die an die Macht der Karten glauben. Viele Leute sagen den Karten nach, dass diese stets die Wahrheit sagen.   Somit ist es nicht verwunderlich, dass es durchaus einige Menschen gibt, die mehr oder weniger regelmäßig eine Kartenlegerin oder auch einen Kartenleger aufsuchen, um diverse Fragen mit Hilfe der Karten sich beantworten zu lassen. Im Bezug auf die möglichen Fragestellungen gibt es keine Eingrenzung, doch den meisten Leuten geht es primär um Fragen über Gesundheit, Partnerschaft und Beruf.

Wenn es um das Kartenlegen geht, dann gelangen klassische Spielkarten, wie zum Beispiel das französische Blatt, eher selten zum Einsatz. Die meisten Kartenleger arbeiten ausschließlich oder zumindest überwiegend mit Tarot Karten. Das ist kein Wunder, denn diese Karten hatten schon immer eine große Bedeutung und gleichzeitig bürgen sie zahlreiche Fragen und Rätsel. Man geht davon aus, dass die ersten Tarot Karten beziehungsweise deren Vorläufer, schon während des 14. Jahrhunderts hergestellt wurden. Allerdings hat sich das Kartenbild in den darauf folgenden Jahren mehrfach geändert. In einigen Museen findet man durchaus noch einige dieser Kartendecks. Zwar sind immer noch grundlegende Übereinstimmungen zu finden, doch die Motive haben sich auf jeden Fall geändert. Früher war es so, dass die Karten noch von Hand gefertigt und gemalt wurden, und somit konnte es durchaus vorkommen, dass die einzelnen Decks größere Unterschiede aufgewiesen haben. Heutzutage kommt das nicht mehr vor, wobei man beim Kauf der Karten ebenfalls zwischen diversen Decks wählen kann.

Wie das Kartendeck oder ein Kartensatz letztendlich aussieht, hängt im Endeffekt davon ab, welcher Künstler ihn gestaltet hat. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass manche Kartenleger ausschließlich mit den Tarot Karten ganz bestimmter Künstler arbeiten. Andere Kartenleger neigen eher dazu, mit möglichst traditionellen Karten beziehungsweise mit einem alten Kartendesign zu arbeiten. Was die Anzahl der Tarot Karten in einem Deck betrifft, so beläuft sich diese auf 78 Karten. Das war allerdings nicht immer so. Bis vor ungefähr zwei Jahrhunderten, gab es einige Kartenleger, die ausschließlich mit einem 70er Deck gearbeitet haben. Die Gründe dafür sind vor allem in der Numerologie zu finden, da einzelne Karten gezielt aus den Decks entfernt wurden. Doch heutzutage trifft das nicht mehr zu, ein übliches Deck besteht wieder aus 78 Karten.

Dieser Beitrag wurde unter Karten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.